95. Generalversammlung der MR SATUS Neuhausen

am 8. Dezember 2016

(28 teilnehmende Männerriegler und Kantonalpräsidentin Ursula Vavassori Roost als Gast)

 

Begrüssung / Mitteilungen

Nach der Wahl der Stimmenzähler verdankte Markus Honegger das Protokoll der letztjährigen GV und empfahl es zur Annahme. Dieser Empfehlung folgte die Versammlung einstimmig und dankte Aktuar Jörg Egestorff mit Applaus für dessen Arbeit.

Unter Mitteilungen überbrachte Kantonalpräsidentin Ursula Vavassori Roost die Grüsse des SATUS Kantonalverbandes Schaffhausen. Sie wies auf den Anschluss des Gesamtverbandes SATUS Schweiz an den Schweizer Turnverband STV per 1. Januar 2017 hin, was vor allem aus sportlicher sowie finanzieller Hinsicht ein richtiger und vernünftiger Entschluss sei. Sie lud die Anwesenden zur Teilnahme an der Delegiertenversammlung des Kantonalverbandes vom 15. Februar 2017 im Volkshaus Neuhausen ein.

Für die Anschaffung eines neuen Vereins-Trainers laufen die Vorbereitungen.

An den zwei Sammlungen 2016 wurden je rund 65 Tonnen Altpapier, somit total rund 130 Tonnen, zusammengetragen.

Präsident Walter Rein erwähnte, dass sich am Rheinfall Lauf vom August ein gutes Dutzend Männerriegler als Helfer beteiligt hatten.

Unter Mutationen konnte erfreulicherweise Marc Bollinger als neues Riegenmitglied willkommen geheissen werden. Demgegenüber waren keine Austritte zu verzeichnen.

Die Jahresberichte von Präsident Walter Rein und Oberturner Stefan Weber wurden einstimmig und mit Applaus genehmigt. Den Berichten war zu entnehmen, dass die vielen Aktivitäten unserer Riege grösstenteils erfolgreich verlaufen seien. Nachstehende Anlässe wurden besonders hervorgehoben: Badminton Turnier in Neuhausen fand guten Anklang, Volleyball-Turnier in Dachsen bei schönstem Wetter und anschliessendem gewaltigen Gewitter, erfolgreicher Kantonaler Jugitag auf den Sportanlagen Gemeindewiesen Neuhausen, Bergtour im Berner Oberland bei herrlichen Witterungsverhältnissen, MR-Schlusswettkampf, Plauschwettkampf mit allen Riegen, Skifit unter dem Patronat der HELVETIA Versicherungen. Der Turnstundenbesuch war sehr erfreulich, besuchten doch durchnittlich 14 Männerriegler die 31 Trainingsabende.

Aus dem Kassenbericht von Ewald König ging hervor, dass das Riegenvermögen etwas abgenommen hat.

Das vorgeschlagene, wiederum umfangreiche Jahresprogramm 2017 wurde gutgeheissen.

Gesamt-Sektionspräsident und Männerriegen-Mitglied Ruedi Knuchel verdankte die Mithilfe bei den verschiedenen Anlässen der Sektion und rief dazu auf, auch im neuen Jahr sowohl in sportlicher wie auch in organisatorischer Hinsicht wieder mitzuwirken.

Kantonalspräsidentin Ursula Vavassori Roost dankte ihrerseits unter diesem Traktandum für die Durchführung des Kantonalen Jugendriegentages im Juni 2016.

Eine ganze Reihe Kollegen durfte eine Ehrung entgegennehmen:

Richard Jenny und Hans Steinmann für 24, bzw. 12 Jahre Mitgliedschaft in der Männerriege. Sie sind für das folgende Jahr beitragsfrei.

Peter Stooss, 20 Jahre Mitgliedschaft, Herbert Epprecht, 30 Jahre, Hans Schön, 31 Jahre, Erhard Tanner, 30 Jahre.

Herbert Epprecht, Schreiber für die Broschüre acitv3, Hans-Peter Maurer für das Vertragen des activ3, Kurt Schnieper für die Mitorganisation der Bergtour und für die Organisation des Chlaus-Bummels.

Oberturner Stefan Weber verlas die je Ersten des Jahresschluss-Wettkampfes und überreichte ihnen ein Präsent.

Jüngere Gruppe (Alter 62 und jünger)

1. Jörg Simmler (endgültiger Gewinner Wanderpokal), 2. Rolf Looser, 3. Jörg Egestorff.

Ältere Gruppe (Alter 63 und älter)

1. Max Holenweg (Gewinner der 5-Jahres-Wertung), 2. Hans Steinmann, 3. Herbert Epprecht.

 

Mit drei Absenzen war Ruedi Knuchel der fleissigste Turner im Laufe des vergangenen Jahres, gefolgt von Herbert Epprecht und Max Holenweg

Unter Verschiedenem schlug Stefan di Staso zwei Varianten für die Bergtour 2017 vor. Erstens eine zweitägige ins Appenzeller-Land, zweitens Bettmeralp (Wallis) zweieinhalb Tage. Mit grossem Mehr wurde die Tour ins Appenzeller-Land bevorzugt. Somit wird Letztere im Detail ausgearbeitet.

Präsident Walter Rein dankte den Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit sowie den Vorturnern für die Leitung der Turnstunden.

Abstimmung Übertritt in die Stammsektion

Unter diesem Traktandum musste entschieden werden, ob die Männerriege in die Stammsektion übertreten soll. Damit würde auch die Männerriege dem Vorstand der Stammsektion unterstellt, vor allem mit dem Ziel, Funktionäre einzusparen. Damit würde der MR-Vorstand hinfällig. Nach längerer, eingehender Diskussion wurde dem Übertritt mit grossem Mehr zugestimmt. Walter Rein wird vorläufig als Vertreter der Männerriege im Sektions-Vorstand Einsitz nehmen. Der Entscheid muss an der kommenden Generalversammlung der Gesamtsektion bestätigt werden.

Auf Grund obiger Abstimmung mussten keine Wahlen vorgenommen werden. Trotzdem werden für das kommende Jahr für die Männerriege noch folgende Funktionäre tätig sein:

Vertreter der Männeriege im Vorstand der Sektion

Walter Rein         052 672 43 40

Jörg Egestorff      052 670 13 15   Stellvertreter

Oberturner                                                                 Turnleiter

Stefan Weber      052  670 14 54                                 Ewald Bollen, Christian Gruber,

                                                                                Markus Honegger, Rolf Looser

Wanderleiter

Hans-Peter Maurer     052  672 64 93

 

Herbert Epprecht tönte an, in einem Jahr endgültig als Schreiber für das activ3 zurückzutreten. Er hatte die Funktion im Jahr 2000 übernommen. Er wird jedoch weiterhin noch administrative Arbeiten für die Wandergruppe erledigen sowie Berichtlein über die Wandergruppe schreiben. Erfreulicherweise erklärte sich Ralph Wiegandt bereit, das Amt des Schreiberlings zu übernehmen.

 

Mit Freundschaft

Herbert Epprecht

 

Template created by Fienieg