Männerriege Neuhausen

Sonntag, 6 Dezember 2015 Chlaus-Bummel zum Beringer Randen

An diesem Bummel beteiligten sich über 30 Mitglieder zum Teil mit Angehörigen inkl. fünf Kinder. Bei nebligem Wetter verlief die Wanderung vom Treffpunkt EKS Galgenbuck zur Beringer Randenwirtschaft problemlos. Mit einem guten Mittagessen wurde vorerst der Hunger gestillt. Der Auftritt des Samichlaus erfolgte dann im Laufe des Nachmittages. Er gab einen kurzen Rückblick auf den seit etwa 30 Jahren bestehenden, immer noch erfolgreichen Anlass. Natürlich fehlte auch die übliche Bescherung mit Nüssli, Süssigkeiten usw. nicht. Herbert Epprecht sorgte dazwischen mit seiner Handorgel für musikalische Unterhaltung. Gegen Abend traten die Teilnehmenden in verschiedenen Gruppen und auf verschiedenen Routen den Heimweg an.

Schluss-Bummel 18. Dezember 2015

Am Schluss-Bummel anstelle der letzten Turnstunde beteiligten sich 21 Männerriegler. Vom Treffpunkt EKS Galgenbuck führte die Route über die Hohfluh - Richtung Engeweiher zum Lahnbuck und vorerst einmal Richtung Griesbach und schliesslich ins Eschheimertal. Nach rund einer Stunde, d.h. um ca. 20 Uhr, trafen wir im Restaurant Eschheimertal ein. Nachdem der erste Durst gestillt war, trug das Service-Personal das bestellte Käse-Fondue auf. Dazu wurde je nach Lust Weissen oder Roten getrunken. Ein kleiner Dessert oder Kaffee rundete das Ganze ab. Ein Teil der Gesellschaft machte sich zeitig auf den Weg um bei der Haltestelle Riet den Bus zum Bahnhof Schaffhausen und da den Trolley nach Neuhausen zu erreichen. Ein paar wenige kehrten noch zu einem Schlummerbecher bei Jo in der Neuen Welt ein. Auch der im Eschi verbliebene Teil machte sich gelegentlich auf den Heimweg.

Freitag, 15. Januar 2016, Generalversammlung der Sektion

Die Männerriegen-Turnstunde wurde an diesem Freitag fallen gelassen, damit die Männerriegler der GV der Stammsektion beiwohnen konnten. Die von Präsident Ruedi Knuchel gut geleitete Versammlung verlief problemlos. Hervorzuheben ist die verdiente Ernennung von Esther Herrmann zum Ehrenmitglied der Sektion für ihre langjährige Tätigkeit in verschiedensten Funktionen. Ein Apéro bildete den Abschluss der Versammlung.

Kantonale DV, Mittwoch, 17. Februar 2016

An der diesjährigen Delegiertenversammlung des SATUS Kantonalverbandes Schaffhausen, welche im Hotel Kronenhof, Schaffhausen, stattfand, nahm ein knappes Dutzend Angehörige unserer Männerriege teil. Als Gäste begrüsste Kantonalpräsidentin Ursula Vavassori Roost den Präsidenten von SATUS Schweiz, Christian Vifian, sowie Geschäftsführerin Silvia Wägli. Das obligate Referat des SATUS Präsidenten bezog sich auf die Veränderungen in den Vereinsstrukturen. Die Führungen der vier Schweizer Turnverbände STV, Sport Union, SVKT und SATUS haben vereinbart, die Zukunft gemeinsam anzugehen, was bedingt, dass die Verbände an deren Delegiertenversammlungen den Vorschlägen, sich als Partner dem STV anzuschliessen, zustimmen. Die Traktanden wurden zügig abgewickelt. Nach Schluss des geschäftlichen Teils präsentierte Tanja Rütimann mittels Beamer viele von einigen Mitgliedern zur Verfügung gestellte Fotos von diversen Anlässen unserer Sektionen im vergangenen Jahr. Und schliesslich wurde der vom Kantonalverband offerierte Apéro genossen.

20. Februar 2016, 1. Badminton-Turnier, Neuhausen

Als Pendant innerhalb unseres Kantonalverbandes zum seit vielen Jahren ausgetragenen Eishockey-Match zwischen dem SATUS Dachsen und dem SATUS Schaffhausen sowie dem Volleyball-Turnier in Dachsen organisierten die jungen Turnerinnen und Turner des SATUS Neuhausen das erste Badminton-Turnier in den Turnhallen Gemeindewiesen. Dem gesamten Organisations-Team darf ein grosses Kompliment und der beste Dank ausgesprochen werden. Sowohl der sportliche Abschnitt, wie auch der gemütliche Teil mit Festwirtschaft klappte ausgezeichnet. Von den insgesamt am Wettkampf beteiligten 30 Zweier-Mannschaften waren deren sieben aus unserer Männerriege. Auch als Helfer in der Festwirtschaft hatten sich, nebst Angehörigen unserer Frauenriege, über ein halbes Dutzend Männerriegler zur Verfügung gestellt. Der Anlass zeigte wieder einmal, wie eine gute Vorbereitung und die erfreuliche Mitarbeit eines Helferstabes zu einem grossen Erfolg führt.

Samstag, 12. März 2015, 1. Papiersammlung

Eine erfreuliche Tatsache war, dass 17 der 25 Helferinnen und Helfer Männerriegler waren. Am Morgen gab es noch kalte Finger. Das ergab sich jedoch im Laufe der strengen, ungewohnten Arbeit. Gefühlsmässig war von der Bevölkerung wieder etwas mehr Altpapier bereitgestellt worden, was möglicherweise auf das trockene Wetter zurückzuführen ist. Wir werden uns überraschen lassen, wenn des Resultat bekannt wird. Nach Abschluss der Sammlung konnte man bei den Teilnehmenden zufriedene Gesichter erkennen. Sie nahmen am runden Tisch noch ein Getränk zu sich. Nur einer hatte es noch streng, musste er doch die orangefarbenen Sicherheits-Westen zusammenfalten und benötigte dazu fast noch ein Bügeleisen. So wurde er jedenfalls gehänselt.

Wandergruppe

Erste Wanderung im Jahr 2016 am 13. Januar 2016

Nach der kurzen Fahrt nach Marthalen und dem Kaffeehalt im Restaurant Rössli nahmen wir die Route bei kühlem, regnerischen und teilweise stürmischen Wetter unter die Füsse. Für den obligaten Apéro durften wir in Oerlingen beim Dorflädeli/Bistro unterstehen. Vorbei an der Antennenstation für den Eidg. Abhördienst ging es weiter und bald trafen wir in Rudolfingen ein, wo im Restaurant Traube ein reichhaltiges, gutes Mittagessen serviert wurde. Nur beim Kaffee veranstaltete das Servicepersonal ein kleines Chaos. Wir nahmen es aber mit Humor. Im Laufe des Nachmittages führte die Wanderung weiter Richtung Benken. Das Ziel Uhwiesen wurde infolge der nicht sehr einladenden Witterung fallen gelassen. So bestiegen wir in Benken das Postauto. Sicher gelangten wir via Bahnhof Schaffhausen nach Neuhausen zurück. Da der Tag noch etwas jung war, gab es bei Jo im Restaurant zur Neuen Welt in Neuhausen noch einen Schlummertrunk.

Wanderung 10. Februar

Bei nasskaltem Wetter erreichten wir mit SchaffhausenBUS die Siblingerhöhe. Beim Aussteigen hiess es „noch nicht wegmarschieren“. Im „altehrwürdigen Stationsgebäude“ der ehemaligen Strassenbahn Schaffhausen-Schleitheim (StSS) schenkte Hans Schön Glühwein aus und verteilte dazu Basler-Läckerli. Etwas zur Enttäuschung von Herbert Epprecht, der ebenfalls zu Hause Glühwein produziert hatte. In der Folge führte die Wanderung zu den „hinteren Berghöf“. Hier erfolgte dann der zweite Glühwein-Halt. Das Getränk musste ja weg. Ueber die Rebberge erreichten wir die Hallauer Bergkirche St. Moritz. Hier wurde der offizielle Apéro eingenommen. Bis zum Restaurant Trattoria la Calabrisella (ehemals Maienburg) in Hallau war es nicht mehr weit. Nach dem guten Mittagessen führte die Route über Oberhallau nach Gächlingen. Um das Warten auf den Bus für die Heimfahrt zu verkürzen, kehrten wir noch kurz im Restaurant Kreuz ein.

Wanderung 9. März

Erstmals benützte die Wandergruppe ab Bahnhof Neuhausen Rheinfall bis Bülach die S9. Nach dem Kaffeehalt in Bülach führte die Route laufend aufwärts. Nach Durchquerung des Dörfleins Nussbaumen, stiegen wir hinauf zum Aussichtsturm „Alpen“. In Anbetracht des trüben Wetters bestiegen wir diesen nicht, genossen aber den feinen Apéro. Weiter ging es zur Wagenbrechi und über 475 Stufen hinunter zur Tössegg zum Mittagessen. Im Laufe des Nachmittages nahmen wir den Rest der Wanderung von der Tössegg via Tössriederen zum Bahnhof Eglisau unter die Füsse.

Mit Freundschaft

Herbert Epprecht

Template created by Fienieg