Männerriege Neuhausen

Samstag, 12. April Veteranentagung in Herisau

Die gut organisierte Tagung wurde von vier Veteraninnen und sechs Veteranen aus unserer Gruppe besucht. Unser Männerriegen-Kollege Peter Spahn führte als Präsident der Veteranen-Vereinigung zügig durch die Tranktandenliste. Hans Schön erfuhr als 70-jähriger eine spezielle Ehrung. Der Nachmittag war ausgefüllt mit gekonnt vorgetragenen Vorführungen einheimischer Gruppen. Eine hervorragende Musikkapelle unterhielt die anwesenden Veteranen während des ganzen Anlasses mit lüpfigen Weisen.

Karfreitag in der Schaffhauser SATUS-Hütte

Trotz regnerischem und kühlem Wetter nahmen am 18. April rund 30 Personen am Bummel von Neuhausen zur SATUS-Hütte im Birch teil. Davon waren etwa 20 aus unserer Männerriege mit Angehörigen. Wie immer gab es beim Säckelamtshüsli einen kleinen Apéritif. Das traditionelle Fischessen für die insgesamt ca. 70 Teilnehmenden war von Angelika Epprecht vom SATUS Schaffhausen mit Helferinnen und Helfern einmal mehr mustergültig vorbereitet worden. Wir durften wieder einen gemütlichen Tag verbringen und danken Angelika und ihrem Personal für die Gastfreundschaft und für die enorme Arbeit.

Delegiertenversammlung SATUS Schweiz vom Samstag, 3. Mai

Der Einladung zur DV im Kirchgemeindehaus im Gut in Zürich-Wiedikon waren 170 Personen gefolgt. Unser Kantonalverband, namentlich auch unsere Sektion inkl. Männerriege, war gut vertreten. Wie gewohnt wurden die Geschäfte von Verbands-Präsident Christian Vifian in unterhaltsamer Weise abgewickelt. Haupttraktandum bildete die für das ganze Verbandsgebiet neu einzuführende zentrale Mitgliederverwaltung, welche auch für die Vereine von Vorteil sein wird. Das Geschäft wurde gutgeheissen.

Interessantes war dem kurzen Referat des Präsidenten des Quartier-Vereins Zürich-Wiedikon zu entnehmen. Alle Vereine hätten grosse Nachwuchsprobleme. Bei der Musik gehe es noch. Aber der Sport habe keine jungen Leute. Es gelte nur noch der Konsum. Niemand wolle mehr Verantwortung übernehmen. Die Stadt Zürich biete für den Sport eine sehr grosse Infrastruktur an, doch habe es wenige Sportler.

Für seine Verdienste im Bereich Sport wurde unserm derzeitigen Technischen Leiter im Kantonalverband, Richard Epprecht, die Verbands-Ehrenmitgliedschaft verliehen. Dazu gratulieren wir ihm ganz herzlich.

Auffahrtsbummel

Am tradtionellen Bummel beteiligte sich am 29. Mai etwa ein Dutzend Männerriegler mit Angehörigen. Eine Gruppe benützte den Bus bis Hemmental und wanderte zu unserer Randenhütte. Wenige nahmen den Weg von Neuhausen unter die Füsse. Andere strampelten mit dem Velo zur Hütte. Bei angenehmen Temperaturen wurden die Anwesenden von Hüttenwart Marcel Jacquemai und Gemahlin Ursula mit Getränken bedient. Auf der Feuerstelle wurden verschiedene Spezialitäten gegrillt. Der Apérowein wurde von Männerriegen-Kollege Rolf Looser gespendet, wofür wir an dieser Stelle bestens danken.

Ausserordentliche Turnstunde

Eine etwas andere Turnstunde erlebten wir Mitte Mai. Die Leiterin der SATUS Frauenriege Schaffhausen, Tanja Rütimann, hatte sich bereit erklärt, uns eine Lektion Rückentraining zu erteilen. Und was für eine. Unsere Männerriegler waren echt gefordert. Wahrscheinlich hatte manch einer anderntags etwas Muskelkater. Aber gut hat es getan. Es wäre schön gewesen, wenn ein paar Kollegen mehr dabei gewesen wären. Tanja danken wir für ihre gut vorbereitete und mit vollem Elan geleitete Lektion.

Sonntag, 1. Juni, Besenbeizbummel

Ueber diesen gelungenen Anlass, an wechem rund 20 Personen teilnahmen, berichtet Präsident Walter Rein in dieser Ausgabe (siehe hinten).

Kantonaler Jugendriegentag in Dachsen

Ein paar wenige Männerriegler mit Anhang besuchten am 15. Juni den Jugendriegentag des SATUS Kantonalverbandes Schaffhausen, der turnusgemäss in Dachsen zur Durchführung gelangte. Sie verfolgten mit Interesse die Wettkämpfe unserer Jugendriegen, an denen auch Gruppen aus den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Thurgau und Zürich teilnahmen. Natürlich wurde auch die Festwirtschaft unterstützt. Den vom Kantonalverband Schaffhausen offerierte und von unserer Kantonalpräsidentin Ursula Vavassori hervorragend vorbereitete Apéritif verdanken wir hier ganz herzlich.

Montag, 16. Juni, Holz versorgen auf dem Randen

Acht Kollegen von der Wandergruppe fuhren an diesem Montag frischen Mutes zur Randenhütte. Das seit einiger Zeit im Freien gelagerte Brennholz musste in den Keller geschafft werden, was mittels einer raffiniert konstruierten Rutsche erfolgte. Im Keller wurde das Holz abgenommen und aufgeschichtet. Die Zusammenarbeit funktionierte hervorragend, so dass das Holz nach rund 1½ Std. versorgt war. Darauf wurde die Feuerstelle "angeworfen" und die mitgebrachten Würste gegrillt. Dazu gab es aus dem Hüttenwart-Lager ein Bierlein und eins, zwei Gläschen Wein. Nach dem Kaffee wurde bereits am frühen Nachmittag der Heimweg angetreten. Nun muss der Hüttenwart die nach Datum abgelaufenen Bierlein - es waren nur noch wenige - nicht mehr hüten.

Samstag/Sonntag, 21./22. Juni, Sportfest Gränichen

Leider konnten sich nur drei Männerriegler entscheiden, am Sportfest teilzunehmen. Vereinspräsi Ruedi Knuchel absolvierte den Wettkampf Fit mit Sport und erreichte in seiner Kat. den guten 25. Rang. Kurt Schnieper und Herbert Epprecht hatten sich als Helfer gemeldet und waren als Wertungsrichter bei "Ball über die Latte" eingesetzt. Am Sonntagmorgen absolvierten die drei den Marsch "Fuudewaggu" und schlossen diesen im sehr guten 21. Rang von 89 Gruppen ab. Allgemein war das Fest sehr gut organisiert. Das heisse, trockene Wetter trug seinen Teill dazu bei. Ganz Erfreuliches ist von der Turnerinnen-Riege zu berichten. Anita Flückiger, Sandra Schaad und Janine Mühlebach gewannen mit Abstand die Goldmedaille im Triatlon, wozu wir herzlich gratulieren. Mit den etwa einem Dutzend Turnerinnen verbrachten wir drei Männerriegler zwei gelungene Tage.

Volleyball-Turnier Dachsen am Freitag, 27. Juni

Anstelle der Turnstunde beteiligte sich die Männerriege bei guten Wetterbedingungen an diesem, von den Dachsemern tadellos organisierten Turnier. Erstmals konnten wir eine komplette Mannschaft stellen. Trotz ein paar wenigen Vorbereitungslektionen in der Turnhalle unter der Leitung von Markus Honegger, kämpfte das Team etwas unglücklich, wurde aber doch nicht letzte. Ein paar Männerriegen-Kollegen waren als Zuschauer angereist. In der gutgeführten Festwirtschaft wurde nach den Spielen Hunger und Durst gestillt. Alles in allem erneut ein gutgelungener Anlass innerhalb unseres Kantonalverbandes. Vielen Dank an die Kolleginnen und Kollegen des SATUS Dachsen.

 

Wandergruppe

09. April 2014

Mit der Bahn gelangten wir via Winterthur nach Turbenthal. Bei der Ueberquerung der Töss auf dem schmalen Schwemmsteg fiel glücklicherweise keiner ins kalte Wasser. Nach dem ersten Teil der Wanderung entlang der Töss über Rämismühle - Rikon kehrten wir zu einem guten und günstigen Mittagessen im Rest. Frohsinn in Kollbrunn ein. Weiter ging die Wanderung nach Sennhof/Kyburg. Hier war ein älteres Ehepaar im Garten neben dem Wanderweg beschäftigt. "Cha mä grad anähocke", liess Peter Spahn seinen Spruch los. Und spontan wurden wir von den beiden zu einem Gläschen Weissen eingeladen. Nun hockten wir da und hatten es sehr lustig. Aber die Zeit rückte und weiter führte uns die Route nach Winterthur-Seen. Die letzten Streckenabschnitte legten wir schliesslich mit Bus und S33 zurück.

Wanderung vom 14. Mai 2014

Nach der Fahrt mit Umsteigen in Rafz ging es ab Rüdlingen zu Fuss über die Rheinbrücke Richtung Flaach. Im Restaurant Rübis&Stübis beim Naturzentrum Thurauen wurde ein kurzer Kaffeehalt eingeschaltet. Rhein aufwärts bis zur Thurmündung und weiter zur Thurbrücke, welche Flaach mit Ellikon am Rhein verbindet, war es ziemlich nass. Das Mittagessen im schöngelegenen Restaurant Rhygarte in Ellikon a. Rh. mundete allen. Bis wir dann mit der Fähre den Rhein überqueren konnten, war etwas Geduld gefragt. Trotz mehrmaligem Läuten mit der grossen Glocke erschien kein Fährimaa. Auch ein Anruf mit dem Handy brachte keinen Erfolg. Ein vorerst wegen der mehrmaligen Betätigung der Glocke etwas erzürnter Anwohner half uns schliesslich, indem er den Fährimaa auf dem Festnetz anrief. In der Folge erschien die Fährifrau im Laufschritt, entschuldigte sich, sie habe vergessen, ihr Mobil-Telefon nach der Mittagspause wieder einzuschalten und dann auch die Glocke während der Feldarbeit nicht gehört. Darauf schiffte sie unsere Gruppe problemlos ans andere Ufer. Via geschlossene Nackermühle erreichten wir Lottstetten, wo wir im Rest. Bahnhof auf den Zug warten mussten.

Um den Greifensee am 11. Juni 2014

Eine etwas komplizierte Bahnfahrt mit viel Umsteigen führte uns nach Nänikon-Greifensee. Bei sehr heissem Wetter, aber auf einem schönen Weg umwanderten wir den halben Greifensees bis Maur. In Anbetracht des heissen Wetters genügte den einen ein kaltes Essen im Strand-Restaurant. Darauf bestiegen wir das Schiff für die kurze See-Ueberquerung nach Niederuster. Um schliesslich die Heimfahrt anzutreten, war nochmals eine Wegstunde zum Bahnhof Nänikon-Greifensee zu meistern.

09. Juli 2014, oberer Kantonsteil

Nach der kurzen Fahrt nach Stein am Rhein und dem Kaffeehalt im Restaurant Ilge ging es sehr steil aufwärts, grösstenteils über Treppen, zur Burg Hohenklingen. Via Ergeten und dem deutschen Weiler Riedern erreichten wir das Hofgut Oberwald. Für die Mittagsverpflegung war es im Freien etwas zu kühl. Auf Grund seiner Vorliebe für den an diesem Ort selber hergestellten Schwartenmagen, wurde ein Kollege vorübergehend zum "Schwartenmagen-Peter" umbenannt. Wanderleiter Hans-Peter Maurer begrüsste Jürg Bachmann als neues Mitglied unserer Wandergruppe und hiess ihn herzlich willkommen. Den von ihm spendierten Roten verdanken wir an dieser Stelle nochmals ganz herzlich. Beim heiss und süss servierten Kaffee fertig war der Löffel so heiss, dass ihn der betreffende Wandervogel mit dem Taschentuch rühren musste. Der Wirt hatte sich einen Spass geleistet. Die folgende Stunde Wanderung nach Hemishofen verlief ohne Zwischenfall. Mit Bus und Schiff erreichten wir schliesslich Stein am Rhein, bzw. Schaffhausen.

Mit Freundschaft

Herbert Epprecht

Template created by Fienieg