Männerriege Neuhausen

24. November Plauschwettkampf

Über 30 Vereinsangehörige beteiligten sich an diesem Plauschwettkampf, an welchem sämtliche Riegen teilnahmen. Für die Vorbereitungen waren diesmal Frauen- und Männerriege verantwortlich. Die aktiv Teilnehmenden wurden in sieben Gruppen zu vier Wettkämpfer/innen ausgelost. Insgesamt sechs Frauenrieglerinnen und Männerriegler waren dazu als Kampfrichter/innen eingesetzt. In lockerer Atmosphäre wurden acht Disziplinen absolviert. Dazu brauchte es je nach dem etwas Geschick und natürlich auch Glück. Frühzeitig konnte das Wettkampfgeschehen beendet werden. Deshalb wurde abschliessend noch ein Spiel durchgeführt. Zur Rangverkündigung trafen sich die Teilnehmenden im Restaurant „Zur Neuen Welt“. Jede und jeder durfte einen kleinen Preis mit nach Hause nehmen, wobei hervorzuheben ist, dass sämtliche Preise von der Frauenriege gespendet waren, wofür hier herzlich gedankt sei. Im Weiteren danken wir den zuständigen Kolleginnen und Kollegen für die Vorbereitung des fröhlichen Anlasses.

Skifit am 2. Dezember

Ein weiteres Mal durfte unsere Männerriege eine Turnstunde unter dem Titel "Skifit mit der HELVETIA Versicherung" erleben. Leiterin Jasmin führte uns mit vielen unserm Alter angepassten Übungen durch die Lektion. Im Grossen und Ganzen konnten alle gut mitmachen. Schliesslich attestierte uns Jasmin, über eine gute Fitness zu verfügen.

Sonntag, 4 Dezember 2016 Chlaus-Bummel zum Beringer Randen

Gegen 30 Teilnehmer, teils mit Ehefrauen sowie zwei Kinder, nahmen in diesem Jahr am traditionellen Chlaus-Bummel zum Beringer Randen teil. Ab dem Treffpunkt EKS Galgenbuck bewegte sich die Gesellschaft bei nebligen, aber trockenen Witterungsverhältnissen Richtung Ziel. In der Randenturm-Wirtschaft war bis zum Service des Mittagessens etwas Geduld gefragt. Für eine kleine Überraschung sorgte der Samichlaus. Erstmals trat er mit einem Schmutzli in Erscheinung. Nach einem Rückblick auf einige gute oder weniger gute Episoden im Laufe des vergangenen Jahres erfolgte die Bescherung mit Mandarinen, Nüssli, Süssigkeiten. Zwei Knaben trugen je ein Sprüchli vor und erhielten vom Samichlaus eine Extrabelohnung. In kleineren Gruppen traten die Teilnehmenden gegen Abend den Heimweg an. Die musikalische Umrahmung unseres Handörgelers fehlte diesmal, was bei der Verabschiedung vom Service-Personal ausdrücklich bedauert wurde.

Schluss-Bummel 16. Dezember 2016

Der Einladung von Präsident Walter Rein waren 21 Männerriegler gefolgt. Treffpunkt war diesmal um 19 Uhr vor dem Restaurant zur Neuen Welt, Neuhausen. Über den Radweg entlang der Schaffhauser S-Bahn gelangten wir in etwa einer Stunde nach Beringen. Im Restaurant Ochsen, wo Walter Rein für uns reserviert hatte, fanden im Nebenstübli bei etwas engen Verhältnissen schliesslich doch alle einen Platz. Bis alle wussten, welches Essen sie bestellt hatten, ging es ziemlich laut her und zu. Schlussendlich - einer musste sich in etwas Geduld üben - hatte jeder einen Teller vor sich. Wir liessen uns die Mahlzeit, zum Teil riesige Cordon bleus, wohlschmecken. Ein feiner roter Tropfen fehlt auch nicht. Nach dem Dessert, bei dem es beim Verteilen ein kleines Durcheinander gab, erfolgte die Rückfahrt mit dem Bus. Eine kleinere Gruppe stieg aber in Neuhausen nicht aus, sondern fuhr weiter und besuchte noch die Karstbar in Schaffhausen. Wann sie den Heimweg auch noch fanden, ist nicht bekannt. Müssen wir auch nicht wissen!

Freitag, 20. Januar 2017, Generalversammlung der Sektion

19 Männerriegler nahmen an dieser Versammlung teil. Zu einer längeren Diskussion kam es wegen der Anschaffung eines neuen Vereins-Trainers, bzw. ob Werbung aufgedruck werden soll oder nicht. Für die Männerriege war eine wichtige Abstimmung geplant. Mit grosser Mehrheit wurde die Integration der Riege in die Stammsektion angenommen. Ansonsten verlief die GV im üblichen Rahmen. Zum Abschluss wurde aus der Vereinskasse ein Apéro spendiert.

Kantonale DV, Mittwoch, 15. Februar 2017

Die diesjährige Delegiertenversammlung des SATUS Kantonalverbandes Schaffhausen fand im Restaurant Volkshaus Neuhausen statt. Von den 63 Anwesenden waren immerhin 13 aus unserer Männerriege dabei. Nebst den zahlreich anwesenden Ehrenmitgliedern des Kantonalverbandes durfte Kantonalpräsidentin Ursula Vavassori Roost Christian Vifian, Präsident SATUS Schweiz sowie Geschäftsführerin Silvia Wägli speziell begrüssen. Erneut wartete Christian Vifian mit einem interessanten Referat auf. Thema: Veränderung heisst Vertrauen - Vertrauen ist Veränderung. Wer ändern will, muss gestalten! Die Geschäfte wurden im üblichen Rahmen und speditiv abgewickelt.

Da seit diesem Jahr SATUS Schweiz an den Schweizer Turnverband STV angegliedert ist, stellt sich die Frage, ob unser Kantonalverband Schaffhausen aufgelöst werden soll. Zu diesem Thema äusserten sich diverse Redner sowohl positiv wie auch skeptisch. Mit dem Aufruf, dass das Problem in den Sektionen eingehend besprochen werden soll, konnte Präsidentin Ursula Vavassori Roost, welche vorgängig verdientermassen zum Ehrenmitglied ernannt worden war, die Versammlung schliessen. Sie lud die Teilnehmenden zum anschliessenden Apéro ein, während welchem Tanja Rütimann per Beamer die von diversen Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung gestellten Fotos präsentierte.

25. Februar 2017, Badminton-Turnier, Neuhausen

Zum zweiten Mal organisierten Turnerinnen und Turner des SATUS Neuhausen das Badminton-Turnier. Gespielt wurde in Zweier-Teams in der Turnhalle Gemeindewiesen I. Gegenüber dem letzten Jahr beteiligten sich etwas weniger Mannschaften. Aus unserer Männerriege nahmen ebenfalls einige Mannschaften teil. Nebst Angehörigen aus der Frauenriege betätigten sich über ein halbes Dutzend Männerriegler in der Festwirtschaft und beim Einrichten von technischen Belangen. In sämtlichen Bereichen klappte die Organisation bestens. Den Organisatoren danken wir für die erneut erfolgreiche Durchführung des Anlasses.

Samstag, 11. März 2017, 1. Papiersammlung

Das Dutzend Männerriegler, welches mithalf, war nebst den weiteren Vereinsangehörigen aus Turnerinnen, Jazzriege und Turner bald auf die Fahrzeuge verteilt. So konnte die Sammlung bei schönem, trockenem Wetter beginnen. Am frühen Morgen war es noch so kalt, dass es doch ziemlich kalte Hände gab. Im Laufe des Vormittages stieg die Temperatur aber bald an. Allseits wurde gut gearbeitet, so dass die gesamte Sammlung bereits am frühen Nachmittag beendet werden konnte. Es scheint - wie bereits früher einmal erwähnt - dass doch immer weniger Einwohner Altpapier für die Sammlungen der Ortsvereine an den Strassenrand stellen, was sich leider negativ auf die Vereinsfinanzen auswirkt.

 

Wandergruppe

Am 11. Januar 2011, erste Wanderung im Jahr 2017

Der Regionale Busbetrieb führte uns nach Beggingen. Entgegenkommenderweise öffnete die Wirtin des Restaurantes Sonne ihr Lokal etwas früher als sonst, so dass der Kaffeehalt zur Tatsache wurde. Bei ziemlich kaltem, etwas trübem Wetter begann die Wanderung über verschneite Wiesen und Pfade. Prächtig präsentierten sich die schneebedeckten Bäume. Bei leichtem Auf und Ab erreichten wir über Birbistel die Schutzhütte Ländli, gerade gut für den obligaten Apéro. Für den Abstieg nach Schleitheim liessen wir den Staufenberg rechts liegen. Auf der abschüssigen, mit festgepresstem Schnee bedeckten Strasse musste ein Kollege einen leichten Sturz hinnehmen, konnte aber problemlos wieder aufstehen und weitermarschieren. Im Gasthaus Hirschen Pub in Schleitheim genossen wir ein gutes, preisgünstiges Mittagessen. Schliesslich gab es noch eine recht lustige Unterhaltung mit der Serviertochter, bevor wir den Rest der Wanderung, dem Zwärenbach entlang zur Bushaltestelle Hohbrugg unter die Füsse nahmen. Und kurz nach Überquerung der Hauptstrasse begrüssten uns noch ein paar neugierige Esel.

Wanderung 8. Februar

Nach kurzer Fahrt mit der S33 stiegen wir in Marthalen auf das Postauto um, welches uns nach Rheinau brachte. Im Hallenbad bestand die Möglichkeit für Kaffee und Gipfeli. Die anschliessende Wanderung führte über den Damm des Rheinauer Kraftwerkes und weiter auf der Halbinsel Schwaben auf deutschem Gebiet, teilweise dem Rhein entlang zur gedeckten Holzbrücke, nach deren Übeschreitung wir uns wieder auf Schweizerboden bewegten. Im altehrwürdigen Restaurant Buck in Rheinau stärkten wir uns mit einem währschaften und günstigen Mittagessen. Der Rückweg erfolgte wiederum über die bereits ewähnte Holzbrücke, dann hinauf nach Altenburg und schliesslich entlang dem Bahndamm oberhalb des Nohlbucks nach Neuhausen.

Wanderung 8. März

Die Anfahrt nach Beringen mit Trolleybus und SchaffhausenBUS dauerte nur wenige Minuten. Nach dem Kaffeehalt im Restaurant Ochsen führte die Route entlang dem Lieblosental zur Bloshalde und zum Hägliloo. Weiter gings im Gebiet Altholz zum Füetzemersteigli, hinunter ins Eschheimertal und schliesslich auf den Griesbach zur Hornusserhütte. Wirtin Erika Hubli hatte mit Unterstützung ihres Freundes ein ausgezeichnetes Menü vorbereitet - gemischter Salat, Braten aus dem Oklahoma-Ofen, Kartoffel-Gratin - das uns bereits im Voraus das Wasser im Munde zusammenfliessen liess. Dazu spendierte sie noch einen feinen Grappa. Ein weiterer Spender, Hans Schön, liess aus Anlass seines Geburtstages zum Essen ein paar halbe Liter Rebensaft fliessen. Unter bester Verdankung nahmen wir diese noblen Gesten gerne entgegen. Herbert Epprecht hatte am Vortag seine Handorgel in der Hornusserhütte deponiert und unterhielt Wanderkollegen und Gäste mit bekannten Weisen, sehr zur hellen Freude von zwei älteren Damen, die an diesem Mittwoch den Tag der Frau feierten. Gegen Abend war Aufbruch. Der Weg zur Bushaltestelle Hohlenbaum war nicht sehr weit und so fanden alle zu einer vernünftiger Zeit den heimatlichen Hafen.

 

                                                                                             Mit Freundschaft

                                                                                             Herbert Epprecht

Fotos Herbert Epprecht

 

 

 

 

Template created by Fienieg