DAS Jubiläumsfest: am 18. Juni 2011 war es so weit!   

Ein kleines Grüppchen von 8 Unentwegten machte sich trotz Regen zu Fuss auf den Weg nach Dachsen (es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstungen!). Um 14.30 traffen sich alle, auch die mit dem Zug oder dem Auto gekommenen auf dem Riethof bei Familie Rubli.

Der kredenzte Apero versprach ein gutes Fest, das um 15 Uhr pünktlich mit der Bauernolypiade bei Sonnenschein begann. Die Gruppen wurden ausgelost, so dass eine gewisse Durchmischung der Riegen gewährleistet war. 8 Disziplinen waren von Rubli’s minutiös vorbereitet: Zersägen eines Tannenstammes mit der alten Waldsäge / mit dem Hammer herunerfallende Nüsse treffen / im Spreuerbett rohe(!) Eier suchen / mit der Eimerspritze einen hochhängenden Kessel mit Wasser tlw. füllen / schiessen mit Tell’s Waffe / Hufeisen an Hake werfen, so dass sie hängen blieben / mit dem Traktor auf eine Wiege fahren / knifflige Fragen beantworten. Weltmeister musste und wollte niemand werden, entsprechend viel Spass war zu hören und zu beobachten.

Anschliessend wurde der von der Gemeinde Neuhausen spendierte Apero genossen, während dem unser Präsident Ruedi Knuchel die Jubiläumsschrift vorstellte und die vergangenen 125 Jahre kurz Revue passieren liess, vorallem aber auch auf die Gegenwart und die nahe Zukunft einging.

Es folgten Grussworte der Gäste: Gemeinderat Christian Di Roncco im Namen des Gemeinderates Neuhausen, Christian Vifian als Zentralpräsident im Namen von SATUS Schweiz, die Kantonalpräsidentin Ursula Vavasori, die Vereinspräsidenten SATUS Schaffhausen und SATUS Dachsen Patrik Decurtins und Christian Nobe. Schön war, dass alle mit "etwas in den Händen" kamen, herzlichen Dank!

Wie wenn es geplant gewesen wäre begann es nach der letzten Rede wieder zu regnen, so dass die Dislokation in den Saustall (örtlich, nicht bildlich gemeint) grad richtig kam. Hier war für uns vom Team Rubli ein Nachtessen vom Feinsten vorbereitet. Es begann mit einem reichhaltigen und guten Salat-Buffet, es folgte das sehr gute Buffet des Hauptganges mit 4(!) Arten Fleisch und einem exzelenten Gratin. Damit alles gut rutschte wurden gute, einheimische Weine offeriert. Zu guter letzt das Buffet mit dem zu 100% selber vorbereiteten und frischen Dessert mit gebrannter Crème, Fruchtsalat direkt vom Feld, Glacée. Dazu kam ein reichhaltiges Käsesortiment und natürlich Kaffee. Nur schade, dass wegen dem sehr guten Hauptgang schon viele Mägen voll waren.   

"Unterwegs" ging die Rangverkündigung über die Bühne, was wiederum Gelächter und Hurra zur Folge hatte.

Der Tag verging im Fluge, niemand hatte es realisiert, aber plötzlich tönte es: "Verdammt schon 11 Uhr, der erste Bus ist da, wer muss hier mit?". Ja und wie im SATUS Neuhausen so üblich blieb ein Grüpplein Unentwegte dann noch etwas länger ...!

Ein herzliches Dankeschön auch auf diesem Wege an das Team Rubli, dieser Tag wird allen in guter Erinnerung bleiben. Danke aber auch an Ruedi und Manuel für die Organisation.

Template created by Fienieg